Abu_Dhabi_Skyline.jpg

ABU DHABI

Superlativ zwischen Wüste und Meer

Man kann sich das kaum vorstellen:

In den 1960er Jahren war Abu Dhabi ein kleines Dorf ohne Wasser und Strom.

 

Aus dem Nichts wurde auf etwa 200 natürlichen Inseln eine der modernsten und interessantesten Städte weltweit geschaffen.

Abu dhabi - Superlativ zwischen Wüste und Meer

Dubai

70 Quadratkilometer groß, inmitten eines Mangrovengürtels, nicht weit von Dubai und vom Oman gelegen. Dennoch ganz eigen. Beeindruckend durch eine unglaubliche Vielfalt, durch traumhafte Strände und unzählige Möglichkeiten zur Freizeitgestaltung, die wirklich ihresgleichen suchen.

 

Abu Dhabi ist viel mehr als ein Stopp over auf dem Weg nach Irgendwo. Ein Urlaub dort kann unseren Winter abkürzen, denn die beste Reisezeit liegt zwischen November und April. 

Abu Dhabi ist eine Stadt, die mit Superlativen glänzt: Da gibt es zum Beispiel den größten handgeknüpften Teppich der Welt, der die größte Moschee der Emirate ziert. In die Scheich-Zayed-Moschee passen fast so viele Menschen wie in ein ordentliches Fußballstadion. Diese Dimension muss man mal gesehen haben. Die Franzosen fanden die Stadt zwischen Meer und Wüste so schön, dass sie eine Dependance des Louvre dort eröffnet haben. Und der entwickelt sich inzwischen zu einem Hot-Spot der Kunstszene.

Natürlich muss man das Emirates Palace gesehen haben,das berühmteste und absolut unvergleichliche Hotel dieses Emirates.

1,3 km langer Privatstrand, eine parkähnliche Gartenanlage, traumhafte Restaurants und Service auf allerhöchstem Niveau.

 

Und eine Architektur wie aus Tausendundeiner Nacht.

Möchte man einen Tag im Paradies verbringen, dann lohnt sich ein Ausflug nach Zaya Nurai Island, der Privatinsel des Bruders des herrschenden Emirs.

 

Er hat dort ein Luxusresort geschaffen, für das fünf Sterne wohl nicht ausreichen. Wenn man nicht dort absteigen möchte, kann man auch eine Tageskarte lösen und den feinen Korallensandstrand, das türkise Meer, Hängematten und Sonneninseln, Bars und Restaurants genießen. Und abends mit dem Schnellboot wieder in die City fahren.

KP_6A8A6997.JPG

Saadiyat Island ist die „Insel des Glücks“, mit bezaubernden Lagunen und kilometerlangem weißen Sandstrand.

 

Es ist himmlisch ruhig dort, denn motorisierte Wassersportarten sind nicht erlaubt.

Dort liegt das St. Regis Saadiyat Island Resortinmitten eines riesigen Palmen-gartens, direkt am Strand mit Blick aufs offene Meer.
 

Mit einem herrlichen Spa, einem Athletic Club zum Sporteln und einem von Gary Player designten Golfplatz. Urlaub pur.

Ein Vergnügen der besonderen Art ist Yas Island, die „Vergnügungsinsel“.
 

Dort findet man eine Rennstrecke, die Ferrari World, Waterworld, das Wasserrutschenparadies, einen luxuriösen Yachthafen und eine riesige Mall. 

Dort wohnt man imYas Hotel Abu Dhabi.

Aber Achtung – dieses moderne Hotel liegt direkt über der „Formel-1-Strecke“, mit Blick direkt auf die Rennstrecke. 

Yas_Marina_Circuit2.jpg
Ferrari_World2.jpg

Einmal muss man in die Wüste fahren, am besten mit einer geführten Jeep-Tagestour Richtung Moreeb Düne, vorbei am alten Liwa Fort, das aussieht wie eine überdimensionierte Sandburg.

 

Hier bekommt man ein Gefühl dafür, wie das Leben früher war, als Abu Dhabi noch ein kleines Dorf am Rande der Wüste war.

Konnten wir Ihr Interesse wecken?


Der schnellste Weg zu unseren exklusiven Angeboten, Trends und Geheimtipps - jetzt für die FTR News anmelden.