Grande_Soeur_©Raymond_Sahuquet_-_STB.jpg

SEYchellen

Gott schuf zuerst die Seychellen und erst viel später schuf er die Schuhe und den Stress.

Mahé, Praslin und La Digue sind die größten und bekanntesten Inseln der Inselgruppe. Jedes der Eilande hat seinen ganz besonderen Charme.

Allem voraus sind es die weißen Sandstrände, von wilder Vegetation gesäumt, an die türkises, warmes Wasser brandet.

 

Baden, schnorcheln, die faszinierende Unterwasserwelt entdecken, unter Palmen liegen und aufs Meer schauen.... eigentlich wäre das schon Urlaub genug.

 

Die Seychellen bieten weit mehr!

Die Seychellen - ein ausgezeichnetes segelrevier

Wie Perlen, die einfach in das warme, türkise Wasser des Indischen Ozeans geworfen wurden,

so liegen sie da, die 115 Inseln der Seychellen.

 

Zur Geschichte: Vermutliche wurden die Inseln einst von einem arabischen Händler entdeckt, der auf dem Weg nach Afrika zufällig vorbeisegelte. 1753 kam dann ein französischer Kapitän und erklärte die bis dahin "herrenlosen" Inseln kurzerhand zu französischem Besitz. Die Franzosen wussten ja seit jeher, was gut ist.

 

Auch die Briten mischten mal mit in der langen Kolonialgeschichte der Inselgruppe. Heute sind die Seychellen eine unabhängige Kolonie, geprägt aus dieser Zeit. 

Grande_Soeur_©_Raymond_Sahuquet-STB_.jpg

Wandern, Radfahren, Segeln, Kultur erleben – es gibt so viel zu erleben!


Der Morne Blanc zum Beispiel ragt ganze 667 Meter aus dem Meer. Der Aufstieg zum Gipfel ist magisch, führt durch alte Teeplantagen und tropische Wälder. Und der Ausblick über die Insel lohnt jede Mühe.


Auf Praslin gibt es einen "Garten Eden", so nennen die Einheimischen das Vallée de Mai, einen ursprünglich belassenen Palmenwald, der seit Millionen von Jahren unberührt vor sich hin wächst. Dort ist auch die "Coco de Mer", die gigantische Riesenkokosnuss beheimatet.

 

Dieses Tal gehört zum UNESCO Weltnaturerbe, wie auch die beeindruckenden Korallenriffe um die Inseln.

Die Seychellen sind ein ausgezeichnetes Segelrevier.

 

Vor allem während des Südostmonsuns wehen starke Winde und begünstigen einen Törn zwischen den Inseln.

Wenn man dann Strände wie den Anse Source d`Argent oder den Anne Lazio ansteuert, erlebt man das pure Robinson Crusoe-Feeling.

 

Sandstrand, große, rundgeschliffene Granitfelsen, zwischen denen Palmen wachsen.. diese Strände dienten schon mehrfach als Filmkulisse, etwa für "Cast away", den Film, in dem Tom Hanks an einem einsamen Strand gespült wurde.

Escape to La Digue - Anse Source D'Argen
La Digue by Boat & Bike (2).jpg

Unser Tipp: Inselhopping. Da sehen Sie von allem etwas.

1) Praslin – die zweitgrößte Insel, wahrscheinlich auch die Schönste, mit einem Naturpark im Landesinneren, der zum UNESCO-Weltnaturerbe gehört. Wunderschön!


2) La Digue – die kleinste Insel, weitgehend autofrei und daher sowas von entspannt. Radfahren ist dort herrlich!

3) Mahé – willkommen im Zentrum, auf der Insel der majestätischen Berge, der Traumstrände und der kreolischen Kultur.

Weddings_©_Mason's_Travel_(13).jpg

Ach, Du süßer Honigmond...

Heiraten ist auch eine tolle Idee auf den Seychellen!

Wer in dieser Traumkulisse seiner Liebsten/seinem Liebsten das Ja-Wort geben will, beinahe jedes Hotel, Resort bietet Hochzeits-Arrangements.

 

Der Romantik-Faktor ist überdurchschnittlich.

Unsere Hoteltipps:


Auf der Hauptinsel Mahe:

Maia Luxury Resort/Four Seasons Resort Seychelles

Carana Beach Hotel

 

Auf der Insel Praslin:

Raffles Seychelles

Hotel Coco De Mer

Le Duc de Praslin

Auf der Insel La Digue:

Le Domaine de L’Orangeraie

 

Auf anderen Inseln:

Four Seasons Resort Seychelles at Desroches Island

Six Senses Zil Pasyon

Denis Island

Konnten wir Ihr Interesse wecken?


Der schnellste Weg zu unseren exklusiven Angeboten, Trends und Geheimtipps - jetzt für die FTR News anmelden.